Presse/Medienservice

Sehr geehrte Damen und Herren,

gern machen wir Ihnen Zuarbeit  zu unserem Film und unseren generellen Lösungsansätzen:

– monopolfreie Marktwirtschaft als gesellschaftliche Alternative
zu Kapitalismus; Sozialismus und Vermischungen von beiden! 

– das Finanzsystem vom Kopf auf die Füße stellen – das monetäre Sparangebot marktwirtschaftlich auf den Kreditbedarf solventer
Schuldner einregeln = das Ende der Krise und des Verschuldungszwangs
von Staat und Gesellschaft!

-das schon fast wundersame Verschwinden der bisherigen Verluste
aus der Krise 

– die Abschaffung der unfreiwilligen Arbeitslosigkeit mittels eines
bedingungslosen Grundeinkommens  

 -Ökonomie und Ökologie marktwirtschaftlich zusammenführen 

Bitte schreiben Sie uns bei Bedarf eine Mail an jb@global-change-2009.de

download

Photo
Photo

 –  Jörg Buschbeck Vereinsvorsitzender

13 Kommentare zu „Presse/Medienservice“

  1. Pingback: fuehrungskraefte
  2. Eine interessante Seite, die Hoffnung macht. Ich kämpfe mich gerade durch den Dschungel der „Weltverbesserungsvorschläge“, und der Film macht hier einen sehr guten Eindruck. Leider kann ich nicht beurteilen, ob der gute Eindruck durch den marketinggerechten Auftritt oder die Inhalte kommt, dazu fehlen mir die volkswirtschaftlichen Grundlagen.
    Schön wäre, wenn sich die Weltverbesserer zu einer „Superinitiative“ zusammenschlössen – den genauen Weg kann man dann immer noch beschliessen, wenn man mal gehört wird.
    Das gGE finde ich prinzipiell interessant – ich denke auch, wir produzieren mehr, als wir brauchen, und wir haben mehr Arbeitskräfte, als wir benötigen. Die Monopolabschaffung habe ich noch nicht ganz verstanden, muss ich mich noch ein wenig mehr mit beschäftigen.
    @ Martin: Herr Eichelburg betreibt seine Seite zwar kostenlos, hat hier aber zig Links mit Werbung drauf. Ist also nicht ganz uneigennützig. Google kostet auch nichts und ist ein Milliardenunternehmen…
    Ich werde diese Seite mal weiterverfolgen…ein goldenes Bändchen stecke ich mir deshalb aber noch nicht gleich an.

  3. Ein sehr, serh guter Film, und ich halte die Gedankengänge für äusserst schlüssig. Nun habt ihr ja in eurem Film schon selbst den Gedanken geliefert, wie sich eure Idee verbreiten soll. Druckt ein paar Goldschleifen, mit dem Aufdruck Global-Change2009.de, die jeder, der die Idee für gut hält, sich an seine Brust heftet. Und jeder, der sie sich selbst anheftet soll sie an Bekannte und Freunde weitergeben, mit der Aufforderung, sich diese Idee anzuschauen. Und wenn diese ihren Gedanken folgen und für richtig halten, sollen sie sich ebenfalls dass Band an die Brust heften. Und wenn es die Menschen richtig finden, werden mit der Zeit überall Global-Change.de Bänderträger rumlaufen, unübersehbar.
    —-
    Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen, man sollte alle Sklaven mit einem weissen Armband versehen, um sie besser erkennen zu können. „Nein“, sagte ein weiser Senator, „Wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“

  4. Ich finde dass der Herr Eichelburg eine sehr gute Aufklärungsarbeit leistet und das ohne Geld dafür zu nehmen, was bei der Qualität seiner Informationen auf jeden Fall berechtigt wäre.

    Auf der anderen Seite haben wir zahlreiche Minister und ein Millionenheer von Beamten, die uns jährlich viele Milliarden kosten und die eigentlich dafür da wären um die Probleme, die Herr Eichelburg offenlegt, zu lösen. Nur leider diskutieren die seit Jahrzehnten und gehen dabei immer näher zum Abgrund, anstatt uns mit einem uns alle dienenden, gemeinsamen Ziel wieder auf den Erfolgskurs zu lenken. Mit Abgrund meine ich die Schuldenmacherei, die letztendlich im Staatsbankrott bzw. einer anschließenden Währungsreform mündet und an der unsere Regierung durch ihr zielloses und unentschlossenes Handeln auch eine große Mitschuld trägt.

    Solche Lösungen wie eure, wenn sie den funktionieren würden, hätten nur einen Sinn, sie würden das nicht mehr funktionierende und mittlerweile über viele Millionen Menschen schweres Leid bringende System, noch länger erhalten und das nur deshalb weil eine Minderheit um ihr Vermögen fürchtet, während ihre Kinder die riesigen Schuldenberge wieder abtragen dürfen.

    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, daß die Regierung (egal welche große Partei gerade regiert) schlichtweg nicht dazu in der Lage ist, ein Konzept vorzulegen, dass uns in eine hoffnungsvolle Zukunft führt.

    Es gibt Menschen, die solch ein Konzept erstellen und umsetzen können. Leider bekommen diese Problemlöser der besonderen Art in unserem herrschenden System gar keine Chance. Das System, daß du Jörg mit deiner Idee erhalten willst.

    Die Fähigkeit dieser Menschen, sich eine andere und bessere Zukunft vorstellen zu können, wird einfach ausgeblendet und die herrschende Regierung benutzt die Medien dazu der Bevölkerung vorzumachen, daß sie alles im Griff hat.

    Jörg, ich sag dir, wir können froh sein, wenn diese Regierung besonnener als die Regierungen früherer Generationen reagiert. Wie die Weltgeschichte nämlich dokumentiert, haben viele Regierungen, die nicht mehr weiter wußten einfach einen Krieg angezettelt und so die Wahrnehmung ihres Volkes von sich und ihrer Unfähigkeit abgelenkt.

    Gruesse

    Martin

  5. Hallo Jörg,

    denke doch mal ganz tiefgründig darüber nach was passiert wenn deine Ausgaben explodieren, deine Einnahmen förmlich wegbrechen und gleichzeitig noch das Zins- und ZinsesZins-System auf deine schnell wachsenden Schulden wirkt.

    Ich denke du bist intelligent genug um das Szenario zu durchschauen.

    Eine wertvolle Informationsquelle in diesem Zusammenhang findest du beispielsweise unter „http://www.hartgeld.com/infos.php“.

    Alles Gute

    Martin

    1. @ Martin,

      genau dieses Nachdenken über das kommende Ungemach haben wir schon mehr als reichlich getan und den „goldigen Walter“ :o) kennen wir natürlich auch.

      Nur wir wissen nicht nur wie eine Hyperdeflation oder Hyperinflation abläuft, sondern auch wie man Sie mit einem monopolfreien Geldmarkt verhindern
      könnte!

      Also nicht nur schimpfen wir der goldige Walter, sondern handeln ist das Gebot der Stunde!

      http://www.global-change-2009.com/blog/offener-brief-an-die-kanzlerin/2009/05/

      Grüße Jörg

  6. Hallo Jörg,

    vielen Dank für Deine Antworten.

    Habt Ihr ein Konzept in dem man nachlesen kann, wie konkret Ihr eure Idee umsetzen wollt ?

    Wenn ja wo kann ich es downloaden ?

    Grüsse aus der Oberpfalz

    Martin

    1. @Martin,

      unser Anspruch ist es nicht hier einen Komplettbauplan zu liefern – he wir machen das auch nur nebenbei. Man kann unsere Vorschläge auch demokratisch entschieden eher
      liberal, sozial, ökologisch oder wertkonservativ umsetzen. Wir wollen aber entscheidende Denkanstöße für Diskussionen in die richtige Richtung liefern.

      Das Irre ist doch z.B., dass die Mechanismen der Zwangsverschuldung durch den Sparer und die nicht regelbare Deflation derzeit von
      Politik und Wissenschaft kollektiv ignoriert/übersehen/verdrängt werden. Wer aber die Ursachen von Problemen nicht sieht, kommt auch nicht zu Lösungen!

      Also einiges kommt in nächster Zeit aber auch noch in Textform. Vor allem offene Briefe an die Herrschenden und diesbezügliche Pressemitteilungen.

      Grüße Jörg

  7. Eure Lösung gefällt mir gut.

    Allerdings finde ich lässt sie folgende Fragen unbeantwortet:

    Wie sollen kurzfristig die gewaltigen Schuldenberge abgebaut werden, wenn in Wirklichkeit die Vermögen wesentlich kleiner sind als die Schuldenberge ?

    Es sind nämlich nicht nur die sichtbaren Schulden zu bezahlen, sondern auch die riesigen Ansprüche die sich aufgetürmt haben. Hierzu gehören beispielsweise die Pensionen und Gehälter von Ministern und Millionen von Lebenszeit-Beamten.

    ——

    Wie wollt Ihr die Führungskräfte in Politik und Wirtschaft dazu bringen, daß sie euch wirklich helfen das Konzept umzusetzen ?

    ——

    Wie wollt Ihr kurzfristig aus dem Millionenheer von unmündigen Befehlsempfängern, hochmotivierte Unternehmer bzw. sehr selbstständige Mitarbeiter machen ?

    Die traditionelle Erziehung und Ausbildung hat tiefe Spuren bei den meisten Menschen hinterlassen und es wird sehr anstrengend werden, diese Spuren zu beseitigen.

    Bitte beantworten Sie mir und anderen, die den Kommentar lesen, diese Fragen.

    Vielen Dank dafür, dass Ihr euch Gedanken um unser aller Zukunft macht – es gibt nur wenige die das ernsthaft tun.

    1. Hallo Martin

      zu Deinen Fragen:
      Wie sollen kurzfristig die gewaltigen Schuldenberge abgebaut werden, wenn in Wirklichkeit die Vermögen wesentlich kleiner sind als die Schuldenberge ?

      Wir wollen Deflation regelbar machen – Deflation ist genau die Situation, in welcher die Neuschulden kleiner die Neuersparnis werden. Heute ist die Deflation der unregelbare GAU der mit ständigem Schuldenwachstum verhindert werden muß.

      Es sind nämlich nicht nur die sichtbaren Schulden zu bezahlen, sondern auch die riesigen Ansprüche die sich aufgetürmt haben. Hierzu gehören beispielsweise die Pensionen und Gehälter von Ministern und Millionen von Lebenszeit-Beamten.

      Es ist IMHO nicht korrekt künftig umzulegende Pensionsverpflichtung als Verschuldung hochzurechnen. Da könnten wir ja auch noch anfangen alle anderen möglichen Kosten in der Zukunft hochzurechnen.
      ——

      Wie wollt Ihr die Führungskräfte in Politik und Wirtschaft dazu bringen, daß sie euch wirklich helfen das Konzept umzusetzen ?

      weil es nur Gewinner gibt – auch die Politiker wollen nicht in einem Bürgerkrieg an der Laterne landen und der Wirtschaft kann etwas besseres als die Beendigung der Krise und eine stabiles System nicht passieren
      ——

      Wie wollt Ihr kurzfristig aus dem Millionenheer von unmündigen Befehlsempfängern, hochmotivierte Unternehmer bzw. sehr selbstständige Mitarbeiter machen ?

      naja – kurzfristig müssen wir wirtschaftlichen Untergang und Krieg verhindern – das geht mit der Abschaffung des Hortungsmonopols – mittelfristig werden sich auch die Menschen entwickeln, wenn es die richtigen Rahmenbedingungen gibt!

      Die traditionelle Erziehung und Ausbildung hat tiefe Spuren bei den meisten Menschen hinterlassen und es wird sehr anstrengend werden, diese Spuren zu beseitigen.

      Ja -da haben Sie sicher recht – aber siehe oben!

      Herzliche Grüße Jörg

  8. Noch ein kleiner Mutmacher:

    Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.

    Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.

    Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.

    Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?

    Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes.

    Dich selbst klein zu halten, dient

    nicht der Welt.

    Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht sicher fühlen.

    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es

    die Kinder tun.

    Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.

    Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen

    die Erlaubnis dasselbe

    zu tun.

    Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere

    Gegenwart automatisch andere.

    Von Marianne Williamson

  9. Ich befürchte der ´Vorkommentar´ liegt richtig. Diese „Elite“ beherrscht dieses Spiel schon länger als die meisten glauben! Denn sie haben es installiert mit dem Ziel alles Wertschöpfende bzw. Materielle zu Kontrollieren. Daß haben sie mit den Wertpapieren, Aktien, Papiergeld, Zinseszins usw. geschafft. Jetzt will die „Elite“(mich schüttelt´s jedes mal brrr) uns ihr elektronisches Kontrollsystem überstülpen (elektr. Geld und Kontrollchips (RFID-Chips).

    Ihr merkt wahrscheinlich schon, ich bin eher pesimistisch. Nichtsdestotrotz sollten wir das Feld nicht Kampflos räumen (natürlich ohne gewalt!!!).

    Aktionen wie Eure,liebes Global-Change-Team, machen mir immer wieder Mut die „natürliche Wirtschaftsordnung“ nach Silvio Gesell (1862-1930) zu propagieren.

    Am alter dieses Mannes könnt Ihr erkennen das unser Problem bzw. die mögliche Lösung schon länger bekannt sind. Was mich nicht unbedingt Optimistischer stimmt.

    Wichtig ist, glaube ich, daß die RICHTIGEN INFORMATIONEN an die RICHTIGEN MENSCHEN kommt. Ich möchte das Global-Change-Team aber auch die IKS-Hessen bitten die sich neu Gründende Partei „Deutschland für Dich“ zu beäugen und eventuell beratenden Kontakt aufzunehmen.

    Wenn sich die vielen dutzenden von Kleinbewegungen zusammen tun würden die so Denken wie Wir ….? Ein hoch an dieser stelle auf das Internet.

    Hab mich spontan übers Internet bei D-für-Dich registriert. Seht das bitte nicht als plumpe Werbung an, aber wir müssen uns stärker Organisieren. Was natürlich den Omnipresenten Staatsschutz = INDUSTRIE und Bankenschutz = „Elite“-brrrSchutz auf den Plan bringt.

    Wir müssen jetzt der beginnenden Wahl-Gehirnwäsche-Propaganda 2009 unserer BRD-OMF Parteien-Diktatur paroli bieten!!!

    Allerhöchste Hochachtung für Euer Angagement.
    Viel MUT und GLÜCK.

    peaceman
    bis bald

    p.s.:
    http://www.d4u-partei.de/default.asp?friend=100&gruppe=27

  10. Meine Hochachtung an das Team Global Change !
    Gute Analyse der Missstände, und diese gut und verständlich in Bild und Ton umgesetzt.
    Jedoch: die von Ihnen hier vorgeschlagenen Konzepte, zur Bekämpfung der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Probleme, gehen – nach Meinung der IKS-Hessen – nicht tiefgreifend und weit genug die Ursachen der Missstände an.
    Begründung: Solange ein Mensch, bzw. eine privilegierte selbsternannte Elite auf dieser Welt, über:

    • die Rohstoffe und Energieträger,
    • ihren Einsatz und ihrer Verwendung,
    • über ein Grundeinkommen und dessen Höhe (für alle Menschen dieser Welt)
    entscheiden können, wird man die Probleme langfristig nicht lösen.

    Die IKS-Hessen ist da schon weiter!

    Zwecks einer Zusammenarbeit – die Sie öffentlich anbieten – wird die IKS-Hessen zeitnah auf Sie zukommen.

    Viel öffentliches Aufsehen und Erfolg wünscht Ihnen

    mit freundlichen Grüßen
    Eckhard Bock IKS Hessen

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s