Erste Reaktionen bis 10.04.2009

Vielen Dank  – alle Zuschriften und Anregungen fließen in die Weiterentwicklung des Konzepts und künftige Beiträge ein!

Hallo, liebe Macher des Global-Change-2009-Filmes,
meine Anerkennung für die aufwändige Umsetzung Ihres Aufklärungsfilms. Ich habe in meinem Blog etwas über Ihr Projekt berichtet …

Danke

Hallo Jörg, Sehr guter Film, gefällt mir sehr. Ich kann dir versichern ihr sieben seid nicht allein. Ich versende fleissig eure Internetadresse mit dem Empfehlen euren Film anzusehen. Viele Leute sind empfänglich für eine andere Sicht auf die Dinge, sie zögern noch. Wie kriegt man die stille Mehrheit in Bewegung, so wie damals vor 20 Jahren in Leipzig?

Danke

Hallo. ich hoffe ihr Film fand in England große Ressonanz. Ich habe ihn mir gestern angeschaut und fand den Ansatz sehr interessant. Gerade weil ich mir aber bei Ihrem und bei einigen anderen Konzepten für eine neue Wirtschaft nicht vorstellen konnte, wie man sie umsetzen kann, war ich vor einigen Tagen von der Idee „Willi Weise“ angenehm überrascht. Ich empfehle Ihnen, falls nicht bereits geschehen, sich mal mit deren Ansatz vertraut und am besten gleich mitzumachen. Ihr Verein könnte sich in diese „Bewegung“ sicher sehr gut integrieren.
Alles Gute

Also den Willi W müssen wir uns wirklich mal anschauen

Hallo liebes Global change 2009 Team,
ich wollte zum gelungen Film gratulieren. Ich studiere Medieninformatik an der Fachhoschule Brandenburg und fand die technische Umsätzung ebenso gelungen wie die Idee. Es würde mich interessieren wer für die Technische umsätzung verantworlich ist ? Haben sie eine Firma damit beauftrag oder haben Sie freiweillige die zum Verein gehören ? Ich finde Sie sollten versuchen weiterhin in der Öffentlichkeit vorzudrengen um gehört zu werden. Es könnte sich eine große und Starke Gemeinschaft bilden, die den Menschen endlich das Gefühl „Allein kann ich ehe nichts bewirken“ weg nimmt, dann erst währen Sie auch dazu fähig etwas zu bewirken. Die Idee mit dem goldenen Bändchen ist dabei genial ! Warum bieten Sie nicht solche Bändchen nicht an ?

Kommt noch

Ich freue mich auf eine Antwort und ich währe eventuel bereit für weitere Projekte meine Hilfe anzubieten. Sie sollten mit weitere Filme noch mehr Menschen ansprechen , das ist ein sehr starkes Medium. Selbst die beste idee der Welt ist nicht halb so gut wie eine schlechte Idee , wenn sie nicht umgesezt wird.

Danke – wir sparen schon auf die nächsten Filme :o)

Gut gemacht, engagiert und sehr vernünftig, aber auch noch etwas naiv! Die Aufklärung darüber, was echte Marktwirtschaft eigentlich bedeutet und sein sollte/könnte, ist dringend notwendig. Wenn die Mehrzahl der abhängig Beschäftigen verstehen würde, dass sie in einer modernen Sklaverei leben (s. „Geld oder Leben“ im Anhang, Auszüge aus dem Buch „Mit Zuckerbrot und Peitsche“ von Detlef Ouart) und sich daraus wirklich befreien wollen, könnten wir das verwirklichen. Doch die Monopole und vor allem die Hochfinanz samt der von ihr bestochenen Politiker und Medien werden alles tun, dass diese Informationen NICHT unters Volk kommen. Denen geht es nur um Macht und Machterhalt, und zwar mit gnadenloser Brutalität – wie bei der Mafia – siehe Irakkrieg der USA. Hier kommt das noch weitgehend übersehene und unverstandene Phänomen der Psychopathie ins Spiel. (Anhang: Du kennst doch das Märchen von den Mäusen, die überlegen, wie sie sich vor der Katze schützen könnten. Ein junger Mäuserich kam auf die blendende Idee, der Katze eine Schelle umzuhängen. Alle waren begeistert – bis die Frage auftauchte: “Wer hängt der Katze die Schelle an?”)

Und selbst wenn wir die Mehrheit hätten: welche Machtmittel stehen uns dann zur Verfügung, um die Monopole zu zerschlagen, wie es Global Change 2009 vorschlägt? Sie verstehen nicht, dass der Staat der Hochfinanz gehört.

Die Katze ersäuft gerade – dann tanzen wir Mäuse auf dem Tisch :o)

Ich habe mich diebisch gefreut die Ankündigung von global change auf Reuters zu lesen. Ich bin interessiert mehr zu hören über global change. Seit längerem bin ich zu ähnlichen Schlüssen gekommen, wie Sie auf Ihrer Webseite aufzeigen.

Danke

Verehrte Global Change Macher,

vielen herzlichen Dank für Ihren sehr gelungenen Film. Ich stimme in vielen Punkten mit Ihnen überein. Auch ich mache mir Sorgen über die Zukunft, insbesondere über die meiner Kinder. Ich finde es Klasse das es Menschen gibt, die sich auf die Suche nach Wegen und Lösungen aus der Krise machen.

Wir wissen, das der Zinseszinseffekt mit mathematischer Notwendigkeit ins Desaster führt. Dies wird in Ihrem Film ja auch zum Ausdruck gebracht.. Es wird im Film auch von der Schädlichkeit des Hortens gesprochen. Ein Geldsystem mit einem negativen Zins würde Abhilfe schaffen können, weil jeder das Geld wieder schnell ausgeben möchte. Sicher.

Ich sehe hier jedoch einige Probleme: Wir wissen doch auch, das wir unseren Konsum wegen begrenzter Rohstoffe nicht unendlich ausdehnen können. Zudem: Ich bin jetzt 48 Jahre alt, ich habe doch nun wirklich fast alles, ein gutes Einkommen (kein Leistungsloses), Essen, Wohnung (kein Eigentum), Auto, Kleidung,  Urlaubsreisen usw. Ich möchte einfach nicht mein ganzes Geld ausgeben, ich möchte auch sparen. Hier werde ich mit einem negativen Zins quasi bestraft, oder zum schnellen Geld ausgeben getrieben. Wie wäre das z.B. wenn ich auf eine größere Anschaffung wie ein Haus oder ein Auto sparen wollte/müsste, wie funktioniert das, bzw. funktioniert das überhaupt?

Wie kommen wir aus diesem Dilemma? Ich fürchte wir müssen noch viel nachdenken …

Beste Grüße aus Hannover

Demnächst mehr im Blog warum auch der Sparer ein Gewinner bei GC2009 ist!

Hi,
klasse Arbeit die ihr da geleistet habt! Ich habe zwar wenig Hoffnung das es irgendwas bringen wird – werde aber trotzdem an jeden euer Video weiterleiten und mir ein gelbes Bändschen an den Rucksack dran machen. Hoffen wir das die Welt sich bald zum besseren verändert. Wäre ein schöner Bruch mit der Tradition.
Gruß

Danke

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihr Ansatzpunkt ist ganz gut aber geht zu wenig in die Tiefe. Meine konstruktive Kritik an Sie: Das allgemeine Bodennutzungsrecht haben Sie im Film völlig außer acht gelassen. Das Kapital würde sofort in die Bodenspekulation abwandern und die Bodenpreise ins unermessliche treiben. Nur durch die gemeinsame Umsetzung von kostruktiver Geldumlaufsicherung und dem allgemeinen Bodennutzungsrecht ist die Marktwirtschaft umsetzbar.Außerdem ist es nicht sinnvoll das Bargeld abzuschaffen. Es gibt mittlerweile das sogenannte Quartalsgeld, das kosteneffizent, sicher und nicht manipulierbar ist.
Bitte nachlesen unter folgendem  Link:
www.deweles.de/files/soziale_marktwirtschaft.pdf
Zur Geld-und Bodenfrage folgender Film (ca. 20 Minuten):
http://vimeo.com/3512841
Mit freundlichem Gruß

Demnächst mehr im Blog zu Abweichungen von Gesell’s „reiner Lehre“ :o)

Hallo Jörg und Co,
wo kriegen wir jetzt unsere Bändchen her, und wie kann ich Mitglied im Verein werden? Einfach großartig der Film! Gratulation und viel Erfolg in London 🙂
Gruss Uwe

Danke

Guten Tag,
ich habe euren o.g. Film gesehen. Er hat mich sehr bewegt, ja ich muss gestehen zum Ende kamen mir die Tränen.
Was und Wer seid Ihr? Wo gibt es goldene Bändchen?
Gruß

Danke – goldenes Band als Geschenkband gibt es an jeder Ecke – aber hier im Blog bald mehr Info zu „Werbemitteln“

sollte man nicht vor seiner eigenen Haustür beginnen Monopole zu brechen?! Ich mich wäre das zu mindestens ein Teil. Deswegen finde ich es, etwas merkwürdig das ihre Ausreiseanträge nur in dem Format *.dotx angeboten werden. Diese Endungen deuten auf das Office 2008 der Firma Microsoft hin. Das diese Firma ein Monopol hat, ist wohl  schwerlich zu bestreiten. Abgesehen davon, finde ich Ihre Initiative sehr gut. Ich wünsche Ihrem Verein viel Glück dabei. Und ich bin sehr beeindruckt von der Kreativität und dem Tatendrang

Mittlerweile als pdf

Guten Tag,
leider ist Ihr AUsreiseantrag nur im Format „.dotx“ verfügbar. Mit Programmen wie Openoffice kann die Datei nicht gelesen werden. Könnten Sie vielleicht noch eine zweite Version als PDF zur Verfügung stellen, damit auch solche mitmachen können, die keine Microsoftprodukte verwenden? Das wäre super!
Ich freue mich auch schon auf die goldenen Bändchen.
Liebe Grüße

Mittlerweile als pdf

hallo global changers,
hab euer video gesehen und die site angeschaut, und muss sagen, das ist zwar jetzt im detaile nicht wirklich neu, aber es ist das rundeste gesamtkonzept in dieser form seit langem, und ich hab mir international ne menge von diesen dingern angeschaut. ihr sicher auch.

der positive und konstruktive ansatz ohne ueberfluessige schuldzuweisung ist hervorragend und spricht die menschen sicher intuitiv eher an als anders. ich raeume euch damit eine bessere chance auf aufmerksamkeit und aktzeptanz eine als anderen initiativen, welche ihr hoffentlich ansprecht und zur zusammenarbeit ueberzeugen koennt, denn in vielen punkten gibt es ja inhaltliche ueberschneidungen. wem sag ich das?

bitte sorgt bald fuer eine knallvolle website – die leute werden euch bestuermen und da ist noch nicht viel . im ZEITforum, wo ich mit aehnlichen themen seit langem aktiv bin, war leichte desorientiertheit festzustellen, da noch zuwenig hintergrund zu euerer initiative verfuegbar ist – da muesst ihr jetzt schnell sein – die menschen sind misstrauisch heutzutage und wollen wissen mit wem sie es zu tun haben – auch war das streaming zeitweise (wegen ueberlastung ?) nicht verfuegbar – gebt die googlevideo links und das direkte link zu vimeo etc. noch zusaetzlich explizit als ausweichadressen an – was meint ihr was losgeht – wenns losgeht ! aber da habt ihr sicher schon selber dran gedacht.

ich will mich also bedanken fuer diese hervorragende arbeit und wuensche uns allen damit eine chance in der zeitwende.

das golden band – auf das es wehe in allen koepfen und an allen knoepfen und sich wie die meridiane um die welt ziehe.

ich gruesse euch aus frankreich !!

Danke

Hallo, mfg

bin begeistert von Eurer HP und dem Film. Braucht ihr personelle Unterstützung, wenn ja in was? VIelleicht könnte ich mich einbringen!?! Sorge gerade fleißig für Verbreitung eurer Seite und hoffe, dass viele kapieren, dass hier endlich mal eine machbare Hoffnung aufkeimt. Unmut gibt es viel  – auch wenn der öffentliche Protest angesichts der Lage noch geradezu gespenstisch ruhig ist – aber das unter der Oberfläche Gärende kann sich jederzeit explosiv entladen. Es ist eine Scheinruhe.

Es ist aber gut, dass jetzt vernünftige Lösungsansätze kommen, die intelligent, durchdacht, gerecht sind. Der Film ist inhaltlich ziemlich gut gemacht durch die Art der Erklärungen, die auch der Sprecher mit angenehmer Stimme rüberbringt (Komplimente entsprechend bitte weitergeben!).

Sollte es zu irgendwelchen Zwecken jedoch mal eine Überarbeitung des Filmes geben, so würde ich vorschlagen, in die Bilder ein klein wenig Blumen, Bäume, Berge als Bildmetapher einzubringen. Denn ständig ist von Wohlstand, Wachstum usw. die Rede — und dann wachsen ständig Hochhäuser, was SEHR VIELEN zumindest im Westen  aber eher ein bildhafter Horror ist. Das ist psychologisch nicht gut und passt nicht ganz zum Text. Hier könnte Text, Aussage, Bild feiner, symbiotischer gemacht werden, damit es direkt auch ins Herz geht über das Anschauen. Ich merkte nämlich ein unwillkürliches Zucken und glaube, dass ich da keine Ausnahme bin. Bitte nur als konstruktiven Versuch einer mitdenkenden Kritik verstehen – ansonsten begeistert mich das.

Ist da was zur Bundestagswahl geplant? Werden Kontakte zu den bisher bestehenden oder neuen Parteien geknüpft (hätte das überhaupt Sinn?)… nun ja, ich werde es wohl erfahren.

Mein Problem: Ich bin registriert, aber nichts klappt. Ich habe schon eine Email losgeschickt und konnte den Film nur über google dann schauen… Leider kann ich die Registrierung auch nirgends löschen und auch das Runterladen der ANträge hat nicht geklappt… Zu überlastet?? Oder liegt es an meinem System?
Schade, sonst hätte ich heute noch mehr damit machen können

Trotzdem: Ich wünsche allen Erfolg. Es ist eine gute Sache!… und not-wendig dazu, wenn wir nicht von unserer eigenen kollektiven Dummheit überrollt werden wollen.

Danke

Hallo Herr Buschbeck,

ich habe also kräftig Reklame gemacht, weil mir die Inhalte eben aus dem Herzen sprechen. Nun erreichte mich die untenstehende Kritik und Warnung eines Freundes, der im allgemeinen durchaus in den wesentlichen Dingen eine sehr ähnliche Grundhaltung hat – aber dennoch folgendes zu Ihrer Aktion kritisch bemerkte, deren sachliche Inhalte ich Ihnen jetzt aus zwei Gründen bekanntgebe:

a) damit Sie wissen, wie Menschen „auch“ auf Ihre Bemühungen reagieren und mit welcher inhaltlichen Kritik
b) die Bargeldgeschichte und andere Befürchtungen wären theoretisch nicht von der Hand zu weisen, weil ja ebenfalls denkbar.

Ich weiss nun nicht, ob Sie derzeit den Kopf und die Zeit finden, da kurz sachlich drauf einzugehen. Es ist ein Problem der tiefen Verunsicherungn in immer mehr Menschen, dass man nicht weiss, was man wem noch glauben soll. Obama, dem die ganze Welt zu Füssen liegt und der mit den Wallstreetbrothers seine Staatsfinanzen managt? Wer bindet wen in welche Pläne ein? Neuen Organisationen, die geschickt die eine, wie die andere Seite vertreten könnten!?

Einerseits glaubt man den Etablierten nicht, den durchweg bekannten „Persönlichkeiten“ aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft – hält sie (teils) für Abzocker, Dilettanten oder Karrieristen usw.  — Andererseits: sobald „Fremde“, Unbekannte die Bühne betreten, hält man sie für Unterwanderer oder genau jene gefährliche Clique, die es jetzt eben „besonders raffiniert“ anstellen will.

Sollten Sie Zeit finden, mit wenigen Sätzen IHRE Sicht der Dinge vom rein sachlichen her gut gegenargumentieren zu können, so könnte ich es jenem Kreis zugänglich machen, der eben zunächst von mir die Links zu Ihrem Film bekam.

Viele Grüße

…“ habe mir gerade den Film – zumindest solange ich ihn ertragen konnte angeschaut. Ich halte ihn für gefährlich und unverschämt – ein trojanisches Pferd von Mitarbeitern der NWO. Klingt vielleicht paranoid, ich glaube aber, dass ich Recht habe.

1. Die Wirkung: Sehr verkopft, theoretisch. Keine echten Gesichter, keine Betroffenheit, keine echten Menschen mit Statements die eine Geschichte haben die gefühlt rüberkommt, simple Zeichentrick Bilder für Kinder.
2. Die Website – sehr professionell, unpersönlich, der Sprecher mit aufgesetzter Stimme einen Text ablesend ohne innere Anteilnahme.
3. Dann kommt es: Wir bekommen das Bargeld sowieso nie ausgezahlt – also besser gleich abschaffen: Statt das die Macht zurück zu den Bürgern kommt – der sein Geld nach belieben zu Hause horten KANN – wenn er aus sehr guten Gründen den Banken und Managern der Finanzarchitektur nicht traut. Stattdessen soll über Chip und Karte der Machtzuwachs der Institutuionen gestärkt werden. DENN:

Wer kontrolliert deinen virtuellen Bankaccount? Wer schreibt die Software für Onlinebanking? Wer hat elektronische Einsicht auf Deinen Konten?

Bist du als Kritiker oder Gegner des Systems eingestuft? Prima! In einer Minute werden Deine Konten von zentralen Stellen gesperrt und du stehst sofort am Abgrund Deiner Existenz. Kein Bargeld mehr was als Sicherheit dir noch die Reise ins Ausland retten kann. Vogelfrei.

Leute seid nicht dumm!!! Eine Welt ohne Bargeld gibt den Rest der Macht in zentralisierte Hände!  

Kennt jemand die Betreiber der Seite? Haben sie eine vertrauensvolle Geschichte? Sind Bilder da von Menschen?

Es ist bekannt, dass Geheimdienste immer wieder selber kritische Organisationen gründen, um die Leute zu identifizieren, die selber systemkritisch sind, Revolutionen planen oder sonstwas. So simpel, so effektiv. Leute registrieren sich gleich auf der Website mit Namen, ohne einen Menschen dahinter zu kennen. Nie kann man leichter eine Liste von potentiellen Systemkritikern sammeln , ihr Gedankengut studieren, Plätze wo der Aufstand stattfindet selber organisieren und sie dann gemütlich festnehmen oder einfach im Leben behindern durch versteckte Maßnahmen. Hat es historisch immer gegeben, gibt es heute noch. Lest mal das Faucoultsche Pendel.

Diese Seite sammelt unterstützung für die größte Revolution der Weltgeschichte – nicht eine des Volkes sondern der Mächtigen für totale Kontrolle. Uns wird die Idee des Lebens ohne Bargeld schmackhaft gemacht.

Ich habe erläutert warum das sehr gefährlich ist. Glaubt nur einfachen Dingen die dezentral funktionieren und Ihr selber in den Händen habt. Traut niemand dessen Geschichte ihr nicht kennt, dessen Gesicht ihr nicht seht, der Euch mit Produkt A ködert um Euch Produkt B dann ans Bein zu binden

Beruhigt mich, irgendwie Teil der zionistischen Weltverschwörung (NWO) zu sein und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden wir wohl von „linksaußen“ wegen der Zinskritik auch als Antisemiten verdächtigt werden.

Also: „Wer – Frager“ und Schuldsucher aller Länder vereinigt Euch – wir sind dann antisemitische Zionisten :o)

Demnächst mehr im Blog zur erforderlichen Verkleinerung von Währungsräumen – dies sollte die Leute beruhigen, welche uns beim Stichwort „Bargeldabschaffung“ sofort als verkappten Teil der Weltverschwörung der Hochfinanz – NWO erkannt haben. :o)

Wir sind übrigens bekennende Fans der NWO – der Natürlichen Wirtschafts-Ordnung, also der monopolfreien Marktwirtschaft!

Also die Bargeldsache und die elektronischen Alternativen sind natürlich noch viele Diskussionen wert – demnächst in diesem Kino!

Liebe Global Change Leute
Ich habe mir gerade ihren Film angesehen. Ich bin mir noch nicht wirklich klar ob das was sie beschreiben funtionieren könnte. Selbst wenn es funktionieren könnte dann weiss ich nicht wie man es verbreiten kann.Ich habs im Forum von Spiegel Online gefunden. Einige Grundannahmne halte ich auf jeden Fall für richtig.Freie Marktwirtschaft halte ich auf jeden Fall für notwendig und richtig.Die wenigsten menschen begreifen das freie Marktwirtschaft die natürlichste und selbstverständlichste Sache der Welt ist und sie ist auch im Tiefsten Sinne sozial gerecht.

Unser jetziges System ist alles andere als frei und in der tat eine staatlich gesteuerte Wirtschaft die nur versucht interessengruppen zu befriedigen.Dabei Gibt es die unterschiedlichsten Intzeressengruppen.Auch sozialhilfeempfänger stellen eine Interessengruppe dar und das Prinzip halte ich für eine Fehlleistung.

Mir gefällt ein Spruch von Ghnadi gut: Es ist eine Versündigung Freiküchen für die aufzumachen die zu körperlicher Arbeit fähig sind.Ihnen Arbeit zu geben ist vedienstlich. Ich bin sehr skeptisch wenn es darum geht Menschen Lohn für nichts zu geben.Es könnte dazu beitragen das sie einfach nichts mehr tun und degenerieren. Ob es Möglich ist alles über Kreditkarten zu regeln bin ich mir auch nicht sicher.

Ob der Geldfluss so funktionieren kann wie von ihnen beschrieben?schwer zu sagen.Müsste ich mir wohl noch einige male ansehen und dann wiess ich nicht ob ichs verstanden hätte.Kann eine resourcenbesteuerung funktionieren?Möglich.

Grundsätzlich glaube ich das unsere materielle Ausrichtung völlig übertrieben ist.Mit sehr viel weniger materieelem Wohlstand lässt es sich auch gut leben. Der Umwelt ist auch genüge getan wenn 90 % aller Autos verschwinden würden und der Resourcenerhaltung wäre es genauso dienlich.

Ich meine das man ihre ideen von guten und verantwortungsvollen Ökonomen prüfen lassen sollte.Davon gibts nur sehr wenige.Sie alleine als Quelle sind mir zu wenig um ein Prinzip zu erstellen das die ganze Welt betrifft.Es wäre auch nicht gut wenn man diese Ideen,die von wenigen entworfen wurden so einfach übernimmt.Je mehr Köpfe sich damit beschäftigen je besser. Dennoch bin ich offen für ideen.Nur nützen tut es ihnen nichts den ich bin ein niemand.

Ich bin allerdings einer von denen die bereits seit 2004 diese Krise erwartet hatten und ich bin mir sehr sicher das sie bei weitem noch nicht in ihrer vollen tragweite bewusst ist.Genauso sicher bin ich mir das die Kriegsgefahr enorm hoch ist,wobei ein Krieg in der heutigen Zeit furchbare Folgen hätte bei 27000 existierenden Atomwaffen.Selbstverständlich ist jeder Krieg schrecklich und überflüsseg.

Für mich ist Weltfrieden das dringenste Anliegen. Im Anhang schicke ich innen einige meiner Überlegungen.

Übrigens habe ich mich mit vielen Themen beschäftigt,auch mit Psychologie und einiges an spirituellen Themen auch zu begreiifen versucht. Eine ganzheitliche Sicht der wirtschaft hat Hans Jecklin in seinem Buch Wirtschaft Wozu? sehr gut beschrieben.Ich kann die Lektüre nur empfehlen. Haben sie ihre Ideen Attac schon mal vorgestellt?Wäre zumindest eine Idee.

Würde ich ihren Verein unterstützen?Möglich.Bis jetzt kann ich aber nicht überschauen ob es tatsächlich funktionieren könnte.Ist halt sehr komplex das ganze.Im klaren bin ich mir darüber das das jetzige System keine langfristige Überlebenschandce hat.Die tendiert gegen 0.
Viele Grüsse

Danke –antworten demnächst hier im Blog

Hallo liebe Globalplayer.
Glückwunsch zu dem Film. Ist sauber gemacht und enhält viele Denkanstösse. Was ich mich frage ist, ist der Film  von einer bestimmten politischen Gruppe für eine bestimmte Zielgruppe gemacht?
In dem Film wird die nicht mehr offiziel vorhandene Teilung genauso gepflegt wie von den offiziellen Politikern. Ihr habt die Revolution im Vorfeld gemanagt! Ihr wisst wie es geht! Wenn es um Gedanken geht, will ich euch als „Aussenossi“ recht geben. Aber wie sieht es denn wirklich aus. Erstens hatten sich die meisten mit dem System arrangiert. Ich selbst war lange Zeit „immer bereit“. Ich selbst fand es gut, dass „die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint.“ Ich selbst fand das Bildungssystem besser in der Förderung sowohl von Begabungen als auch der breiten Masse. Auch soziale Verhalten untereinander war in der breiten Masse notgedrungen besser -eine Hand wäscht die andere. Ja ihr habt Ressourcenschonung betrieben, aber deshalb weil nichts da war. Ihr hattet auch keine Arbeitslosen, nur Rumsteher die aufgrund fehlender Materialien das Plansoll in den Betrieben nicht erfüllen konnten. Das was ich hier zugegebener maßen etwas negativ darstelle hat als Gesamteffekt auch sein positives gehabt. Es gäbe noch viel anzuführen.
Aber stellt euch biite nicht als Besserwisser oder Bessermenschen dar. Die Wessis haben auch gemerkt wie der Drang zu mehr und besserem da war. Das fing an mit konkreten Wünschen an die Wessis nur die besten Waren zu schicken. Das ging weiter, das man überall schmieren musste, als Wessie dann besonders- beim Friseur mit Westgeld-. Das endete in Prügelandrohung von jungen Leuten, die einen Hass auf Wessis hatten und das äusserten mit so Sprüchen wie “ ihr fresst die Butter und wir nur Grünzeug, hau ab sonst kannst du ohne Zähne fressen.“
Dann kam die Wiedervereinigung. Jede Stadt stellte einen Gedenkstein auf „Wir waren die Ersten“. Dabei war die Zeit reif, das der sozialismus in der Form volkswirtschaftlich nicht mehr tragbar war. Dieser Zusammenbruch wurde mir schon Jahre vorher angekündigt, nur das genaue Jahr war nicht vorhersehbar. Dann schwabbte der Kapitalismus ins Land. Zuerst profitierten „clevere“ Wessis, dann die Wendehälse der Führungsriege und zuletzt das „dumme“ Volk, dass sich den Weststyle zu eigen machte. Da ja genug Geld da war, aufgrund vorher mangelhafter Möglichkeiten des Geldaugebens und gutem Umtauschkurs kam es zu einem Investitionsschubmit dem keiner gerechnet hatte, der aber auch zu einer Ausweitung des Geldumlaufs ohne entsprechendes Sozialprodukt führte. Überall wurde neu gebaut sowohl vom Staat als auch Privat (z.B.Eigenheime). Da jedoch keine Erfahrung vorlag, dass im Kapitalismus hohe Folgekosten auftreten kam der Katzenjammer genauso schnell. Der Kapitalismus mit seinem Hang zum stetigen Wachstum und zur ständigen Steigerung hatte auch den Osten voll im Griff. Eine viel größere Unzufriedenheit als bisher machte sich breit. Nur jetzt gab es die Kapitalisten, die auf das Volk offiziell schimpften – „ die sollen doch mal zufrieden sein, sie bekommen doch mehr Geld ohne Arbeit, als sie früher verdient haben.“  Originalton Ost.
Ich höre hier auf, obwohl ich ein Buch schreiben könnte. Ich muss das Ziel im Auge behalten. Resümee : Es gibt nicht die Gutmenschen und die Schlechtmenschen, weder als gruppe noch als Einzelmensch. Jeder ist das Produkt seiner Gene, familiären Erziehung und seines ihn prägenden Umfeldes. Aufgrund der Gene hat er schon mal einen Überlebensdrang, der jedoch nicht nur Überleben auf unterster Ebene bewirkt, sondern auch den Ehrgeiz zur Verbesserung. Das ist ja grundsätzlich auch wichtig für Anpassung und Veränderung an die Gegebenheiten. Die familiäre Erziehung ist auch ein Ergebnis aus der Vergangenheit, wie Bildung, evtl. religiöse Prägung , Idealismus, Ethik und was es sonst so an menschlischen Werten gibt. Diese beiden Punkte machen ca. 25-30% einer Lebenszeitspanne aus, der Rest ist prägendes Umfeld. Natürlich beeinflussen sich die Bereiche gegenseitig. Der mächtigste Faktor ist aber das HIER und JETZT. 
Und nun kommt ins Spiel, dass die Physik auch im Zusammenleben der Menschen greift. Die Massengesetze greifen. Je größer eine Masse um so träger wird sie. Bietet man dieser Masse die Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse an, so sind sie solange zufrieden, solange sie in einer stabilen Grundbewegung vor sich hin dümpeln. Die kleineren reaktionsschnelleren Teilchen müssen nur dafür sorgen, dass diese Masse nicht beschleunigt  wird oder durch Wachstum zu einer kritischen Masse wird. Das hat bisher glänzend geklappt incl. All der „kleinen“ Erschütterungen. Uns wurde Fortschritt und Wachstum als goldenes Kalb verkauft um das wir herumtanzen können, sowohl Ost- als auch Westdeutschland. Aber nicht nur . Der Virus Globalisierung wurde eingepflanzt. Jetzt tanzt die ganze Welt.
Wie sicher sich die Maßgebenden sind, dass sie die Masse in dem Umfang nicht mehr benötigen, sieht man an der freiwilligen Verbreitung von Informationen die den unterschiedlichen Lebensstandard darstellen und somit Reaktionen auslösen, die zu revolutionären Gedanken in der sagen wir „alten Welt aufrufen. Ebenso ist die ehemals „dritte Welt“ im Aufbruch. Das Internet bietet ein Panoptikum von Informationen. Leider werden sie in letzter Konsequenz nur als Fieberthermometer benutzt in wieweit Maßnahmen von Seiten der Maßgebenden eingeleitet werden müssen. (Google ist in der Lage eine Schnupfenanhäufung z.B. in Augsburg festzustellen) Wir als Einzelnutzer sind noch nicht mal in der Lage vernünftige soziale Kontakte zu knüpfen oder verlässliche Informationen zu erhalten über z,B. Außerirdische Phänomene, weil uns ganz einfach die Werkzeuge fehlen, wo wir doch so stolz sind auf die Vernetzung.
Selbst wissenschaftliche Auswertungen zu Ressourcenreichweiten und klimatischen Entwicklungen sind nicht verlässlich zu ermitteln.
Es bleibt für mich dabei, der Mensch als Masse bleibt träge und verharrt wie ein hypnotisiertes Kaninchen in seiner Rolle als guter Verbraucher und Dienstleister zum Wohle der Herrschenden. Die Regierenden sind genauso Marionetten mit besserer Ausstattung. Selbst die Demonstrationen bei den jetzigen Gipfeln oder sogar die Wiedervereinigung sind nichts weiter als beherrschbare Pupse und die Schäden trägt immer die Masse..
Fakt ist, das unsere Erde begrenzte Möglichkeiten bietet in der Beherbergung der Erdbevölkerung. Trotzdem wird von maßgebender Seite nichts ernsthaftes unternommen. Ich hoffe das in der weiteren Entwicklung eine Art „Perry Rhodan ein Wesen mit „übermenschlichen Fähigkeiten und Ausrüstung von oben herunter die Menschen zu einem vernünftigen Handeln veranlasst. Fakt ist die Masse schaffte immer nur eine individuelle Veränderung zum positiven. Ansonsten stehen „neue“ Mächtige auf um zu herrschen.

Trotz allem hoffnungsfroh und positiv denkend (z,B. Ohne Krieg und bescheidener)

Ein unverbesserlicher Deuscher
Nicht Ossi und nicht Wessi.

Wir wollen um Himmels Willen nicht Ost/West polarisieren, sondern nur den Gedanken von 1989 weitertragen!

Werter Herr Buschbeck,
ich habe den von Ihnen gedrehten Film „Global Change 2009“ gesehen. Ich kann in weiten Teilen mit Ihnen konfirm gehen. Jedoch fällt mir eine gehörige Diskrepanz darin auf und ich frage mich, ob dies auch Ihnen auffallen wird.
Ich möchte Sie nicht belehren nur zu Bedenken geben, daß die Hysterie um Klimawandel und CO2 Vermeidung nicht nur uns und unseren nachfolfgenden Generationen zu schaffen machen wird, sondern daß in erster Linie die Menschen in der sogenannten 3. Welt dafür zu büßen haben. Sie werden von den Nahrungstöpfen weggedrängt und verlieren ihren Broterwerb.
Durch die Einführung drakonischer Strafen und Steuern wird man mit Hilfe von Angstverbreitung ein neues diktatorisches Mittel eingeführt haben, was Großteile der Menschheit in neue Abhängigkeiten und unter Dauerkontrolle verbringen wird. Ich hoffe, daß dies nicht Teil Ihres Willens darstellt, denn es wäre sehr schade für Sie, weil Sie sich so zum Steigbügelhalter einer kleinen Kaste machen würden, welcher in erster Linie eine Bevölkerungsreduktion (Eugenik 2.0) und elitäres Denken und Handeln am Herzen liegt.
Ich entnehme Ihrem Filmbeitrag, daß Sie gerade eine Welt ohne Kriege und ohne Unterdrückung wollen. Wenn Ihnen dies‘ so am Herzen liegt, sollten Sie offen für die Kritik um den Globalen Klimawandel sein. Schauen Sie sich die Personen, welche diesen Klimawandel so vehement verfechten genauer an.
Sollten Sie Interesse an weiteren Infos dazu haben, dann melden Sie sich bitte bei mir. Nicht der IPPC ist die Norm in welcher wir denken sollten und müssen, sondern das Wissen so vieler und vom Mainstream unterdrückter Stimmen wirklicher Klimatologen, welche dem Hype um den „Klimawandel“ den Kampf ansagten.
Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, es geht um eine saubere Trennung von Ressourcen schonendem Umgang mit der Natur, welcher wichtig und geradezu lebensnotwendig ist und einer Erfindung zum Zwecke der Versklavung dieser Welt unter einem Machtinstrument öko- oder sonst einer faschistischen Diktatur..
Ich schreibe Ihnen, weil ich selbst Kind der von Ihnen genannten DDR gewesen bin. Auch ich ging in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft auf die Straße, auch wir standen Ängste aus und ich möchte mich diesmal nicht wieder für die falschen Ziele und Ideale mißbrauchen oder instrumentalisieren lassen.
Ihre Idee von einer menschlichen Gesellschaft könnte genausogut auch die meine sein, aber nur unbedingt getrennt von alles verblödender Klimamassenhysterie und der fatalen Folgen für uns und unsere Kinder/Enkelkinder daraus. Wie man zu dieser gelangt, und wie sie letztlich aussehen kann, ist Ergebnis einer ehrlichen und humanen Diskussionskultur.
Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin ein naturdenkender Mensch, aber ich verabscheue zutiefst die Instrumentalisierung von Natur, um damit letztlich neue Machtimperien zu generieren deren Beseitigung zu großem Blutvergießen und Leid auf diesem Planeten führen muß.
LG und in sonstiger Verbundenheit

Sorry, aber mit den 100%igen Beweisen, sowohl für Klimawandel als auch die Klimalüge weiß ich auch nicht mehr weiter – jedenfalls wenn es einen Klimawandel zu stoppen gilt – dann geht das nur mit Marktwirtschaft.

Ich habe jmir gerade Ihren Film auf der Internetseite http://www.globalchange2009.de angesehen. Ich finde diese Idee ganz gut, nur einen Punkt möchte ich noch hinzu fügen. Das Thema Inflation. Etwa in den dreißiger Jahren war 1 Dollar durch Gold im gleichen Wert gedeckt. Die Währung war dadurch stabil. Später wurden immer mehr Dollar gedruckt und von einem gedruckten Dollar waren nur noch wenige Cent durch Gold im gleichen Wert gedeckt. Die Folge davon war, das der Goldpreis immer höher kletterte und das Geld immer weniger wert wurde. Seit der Einführung des Euro hat dieser bereits 50% an Wert verloren. Eine Wertminderung ist nichts anderes als eine stille Enteignung. Eine zukünftige Währung sollte 1:1 mit Gold im gleichen Wert gedeckt sein damit diese Wärung stabil bleibt und die Kaufkraft dieses Geldes dauerhaft erhalten bleibt. Wo das nicht der Fall ist wird es zwangsläufig zur Inflation kommen.

Kleines Beispiel. 1930 kostete 1kg Gold ca. 1000,-$ (Dafür bekamen Sie damals ein neues Auto) 2009 kostet 1 kg Gold ca. 25000,-$ (Auch heute bekommen Sie dafür ein neues Auto)
Der Kaufwert des Goldes blieb stabil wären die Inflation des Geldes, welches nicht  mehr durch Gold gedeckt war steil nach oben ging.

warum wir für inflationsfreies Geld kein Gold brauchen – demnächst hier in diesem BLOG

Es entspricht auch meiner Erkenntnis, daß mehr Marktwirtschaft weniger Kapitalismus bedeutet. Ich habe mich in letzter Zeit viel mit diesem Thema beschäftigt.
Das Wettbewerbsprinzip der Marktwirtschaft steht nämlich im Gegensatz zum Gewinnmaximierungsprinzip des Kapitalismus. Denn der Konsument muß die Gewinnspannen ja über den Preis mitbezahlen. Herrscht Wettbewerb, dann hat er Auswahl und wird da einkaufen, wo die Preise besonders niedrig sind. So werden die Gewinnspannen effektiv begrenzt.
Der Ökonom Walter Eucken hat im Jahr 1950 die Vorzüge der Marktwirtschaft sehr gut begründet:
„Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem. Der Staat soll weder den Wirtschaftsprozess zu steuern versuchen, noch die Wirtschaft sich selbst überlassen: Staatliche Planung der Formen – ja; staatliche Planung und Lenkung des Wirtschaftsprozesses- nein. Den Unterschied von Form und Prozess erkennen und danach handeln, das ist wesentlich. Nur so kann das Ziel erreicht werden, dass nicht eine kleine Minderheit, sondern alle Bürger über den Preismechanismus die Wirtschaft lenken können. Die einzige Wirtschaftsordnung, in der dies möglich ist, ist die des „vollständigen Wettbewerbs“. Sie ist nur realisierbar, wenn allen Marktteilnehmern die Möglichkeit genommen wird, die Spielregeln des Marktes zu verändern. Der Staat muss deshalb durch einen entsprechenden Rechtsrahmen die Marktform – d.h. die Spielregeln, in denen gewirtschaftet wird, – vorgeben.“

Super – danke für Quelleninfo!

9 Kommentare zu „Erste Reaktionen bis 10.04.2009“

  1. Noch eine Frage: wem fließen die negativen Zinsen zu? ich hoffe ihr meint die Staatskasse, welche dieses frei verfügen darf. Eine einfache Löschung dieser Gelder würde schließlich exponentielle Geldvernichtung zur folge haben, was dann ziemlich schnell in Deflation führt und die Menschen bezüglich der Akzeptanz des Geldes verunsichert.

  2. Hallo Jörg,

    erstmal danke für die Schnelle Antwort!

    zu 2.:
    Fangen wir mal mit dem „Wechselproblem“ an . Dieses kann man regional ( Sachsen => Thüringen ) aber auch Global ( Deutschland=> China ) sehen.

    Gehen wir zu erst auf das regionale problem ein, jedes Bundesland hat seine eigene Währung. Bei rein elektronischem Geld hat man den Vorteil, dass man den Wechsel digital vornehmen kann. Da stimme ich zu. Allerdings müsste ein Wechsel jeweils mit einem gewissen Abschlag für soziale, regionale Kassen erfolgen, da ich sonst keinerlei Unterschied zur heutigen Währung sehe.

    Der Wechsel von Freigeld ( sagen wir der praktikabilität halber in electronischer Form ) von Sachsen nach Thüringen ließe sich zum Beispiel vereinfachen, indem man einheitliche Ablaufdaten beschließt. Anderer Seits hätten wir ja alles in electronischer form, eine automatische Berechnung der Wechselkurse, je nach differenz der Ablaufdaten müsste sich doch einrichten lassen. 😉

    zu 3.:
    Okay, praktikabler wäre bargeldlos, aber:
    Eine Umlaufsicherung von Kleingeld wäre einfacher als man meint: Der Staat muss einfach ein mal im Jahr beschließen, dass sämtliches Münzgeld die Kraft als gesetzlichen Zahlungsmittel verliert und unter Abzug von zB. 15 % Hortungsgebühr gegen neue Münzen eingetauscht werden kann.
    Jetzt nicht erschrecken und denken: „Was ? So viel Bargeld ? deutschlandweit ? – wir haben doch an fast jeder Ecke ne Sparkasse oder? das müsste sich doch logistisch problemlos machen lassen.

    Um auf die Frage antworten zu können: „Umlaufsicherungsgebühr oder nicht?“ brauch ich noch eine Information: Gehen wir davon aus, dass der negative Zinssatz, wie angekündigt a) ein relativ gleichbleibender ist, und b) auch die Guthaben auf den Chipkarten betreffen würde?

    Grüße
    Manuel

  3. Hallo,

    ich persönlich bin stark silvio Gesell geprägt und finde den Film klasse. Allerdings konnte ich der Schlussfolgerung, dass man das Bargeld abschaffen müsste nicht folgen. Kann das einer mal theoretisch weiter erläutern?
    Ich sehe die Lösung eher im monatlichen Verfall der Währung ( „Schwundgeld/ Umlaufsicherungsgebühr )

    Danke

    1. @Manuel

      danke – zum Bargeldabschaffen meine Argumente:

      1. muss nicht sein – sind rein praktische Erwägungen aus:

      2. unserem Vorschlag zur deutlichen Verkleinerung von Währungsgebieten – möglichst auf Bundesländergröße und ausgleichenden Wechselkursen. Stell Dir vor Du fährst von Sachsen nach Thüringen und musst erst an die Wechselstube. Und dort dann noch auf den ganzen Umlaufkram an jedem Schein achten -wie tauscht Freigeld mit unterschiedlichen Ablaufdatum?

      3. Umlaufsicherung von Kleingeld ist kaum wirtschaftlich möglich – und eine Kleingeldhortung wäre sehr sehr teuer und ärgerlich!

      4. Sehen wir im Banken- Run mit systembedingten Bedarf an Bargeldabschaffung quasi eine Chance auf „globale Freigeldeinführung wieder Willen“! Das war auch die Grundidee den Film als öffentliche Botschaft an die Mächtigen zu machen!

      5. Ob man also später wieder ein hortungsgeschütztes Bargeld einführt – warum nicht – nur wird es aus Gründen der Praktikabilität wohl kaum jemand verwenden!

      Aber wie gesagt – wenn es praktikable Wege und Bedarf mit hortungsgeschütztem Bargeld gibt – wir sind da völlig offen!

      Grüße Jörg

  4. Hallo zusammen,

    auch meinen Respekt für die tolle und verständliche Aufarbeitung unserer Problemchen. Klasse am Konzept find ich die unterschiedlichen Strömungen die eingeflossenen sind und dadurch ein Gesamtkonzept entsteht, welches insgesamt praktikabler ist als viele punktuelle Einzellösungen anderer. Auch wenn sicher einiges zu diskutieren wäre, aber hier und jetzt ist das unnötig. Gute Ideen muß man nicht gleich zerreden, das gibst schon genug im Lande 😦 Meine Unterstützung habt Ihr voll und ganz!

    Kann ich was machen? Wie wär es, ich stell mein Auto zur Verfügung für großflächige Werbung (beteilige mich auch) Ihr müsstet nur das Layout vorgeben. Bei Interesse bitte mal melden.
    Mein 2.ter Wunsch: gedruckte Flyer zum bestellen/bezahlen (sind billiger als mein Drucker 😉

    Webseiten für mögliche Partner: Willy Weise, liebe Angela Merkel,

    1. Hallo Peter,

      Danke – Prospekt kommt -Autoaufkleber auch – etwas Geduld bitte noch – Du kannst auch so genügend
      für uns alle tun – siehe Liste im Blog

      Herzlichen Dank Jörg

  5. Hallo,
    also erstmal Lob für die Erkenntnis, dass der Kapitalismus genauso wie alle anderen Systeme der Vergangenheit zeitlich befristet ist.
    Der Film ist gut gemacht und größtenteils gut recherchiert – nur eben reine Theorie. Will heißen in der Praxis nie durchführbar. Es fehlen einfach die Anreize dafür. (Es geht uns noch viel zu gut). Sie sollten mal Bücher von Mancur Olson, Douglass C. North und der Neuen Institutionenökonomie allg. lesen.

    Viele Grüße

    1. es geht uns zu noch gut für einen Wandel? – keine Angst – dies gibt sich demnächst noch!
      Grüße Jörg Buschbeck

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s