Merkur-Online: Forderung nach stabilem Geldsystem


Dr. Kremer, studierter Mathematiker weist in einem Modell nach, dass unser Zinssystem auf immer schnellerem Wachstum basiert und dass durch die wachsenden Zinslasten eine zweite Unsichtbare Hand entstünde, die das Volksvermögen von Arm zu Reich umverteilt. Er betrachtet das von Silvio Gesell vorgeschlagene Modell, das mittels einer Umlaufgebühr und einer allgemeinen Zinssenkung auf Null die Verarmung aufhalten könnte, als mögliche Lösung und fordert ein stabiles Geldsystem für Europa.

Zum Artikel.

1 Kommentar zu „Merkur-Online: Forderung nach stabilem Geldsystem“

  1. Der Artikel ist ganz ok, bis auf folgendes: „Die Wirtschaft steckt in der Krise, aber die Ökonomen nicht minder: Sie haben den Kollaps nicht kommen sehen.“
    Das stimmt nicht!

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s