wenig Berichte über den schwedischen Mauerfall

hier ist einer – börse online – Gesell und das Bargeldproblem ist auch im Text erwähnt.

„Schwedische Banken, die jetzt ihr Geld bei der Reichsbank in Stockholm parken wollen, müssen dafür bezahlen. Denn die Stockholmer Reichsbank hat den Einlagen-Zinssatz auf minus 0,25 Prozent festgelegt. Erstmals wagt sich damit eine Notenbank mit einem Leitzins unter die Null-Linie. Der allgemein als wichtiger geltende Finanzierungs-Zinssatz wurde von 0,5% auf 0,25% gesenkt – bleibt also damit im positiven Bereich. Dennoch ist das Vorgehen der schwedischen Notenbank – das Land sitzt immerhin für ein halbes Jahr der EU vor – ein Tabubruch. Denn negative Zinsen gelten bislang als nicht machbar, somit retten sich Betroffene dadurch, das Geld in bar selbst zu horten. Abhilfe könnte damit nur eine Umlauf-gebühr für gehortetes Bargeld sein, wie sie zuerst Silvio Gesell (1862 – 1930), der Begründer der Freiwirtschaftslehre, vorgeschlagen hat.“

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s