„Suizidalökonomie“ – aus der Reihe „Jörgs schreckliche Worterfindungen“


„Suizidalökonomie“, meint ökonomische Ansichten, dass eine Deflation, für die wir heute keinerlei monetäre Steuerelemente haben, sich irgendwann über die Preissenkungen wieder stabilisiert. Man also einfach nur die Ausgaben (des Staates) kürzen muss.

Was diese Tauschökonomen übersehen, das Kredittilgungsproblem

Passend dazu gleich noch den Spruch des Tages frei nach JM Keynes:

In the long run we are all RED

„der Sozialismus – Deine Welt“ so hieß früher das Buch zur Jugendweihe

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s