wie man aus Inflationsangst die Demokratie wegspart – Spar-Brüning als Wegbereiter Hitlers


Es gibt ja noch heute viele Leute, welche die NS-Machtergreifung als Folge der Inflation sehen. Die große Inflation war aber 1923 und ist maximal indirekt beteiligt an dem wirklichen Übel der Radikalisierung in Deutschland – Brünings Sparpolitik und die deflationäre Depression.
Der Lehrer Wolfgang Stützels, Wilhelm Lautenbach, hatte 1931 einen Vorschlag zur Stabilisierung des Landes gemacht, der aber aus Inflationsangst von der Reichsbank verworfen wurde.Lautenbach (1952) Zins Kredit und Produktion

Link

Seinen Lehrer Wilhelm Lautenbach zitiert Stützel übrigens in der Einleitung zur Volkswirtschaftlichen Saldenmechanik:

„Bist Du Volkswirt – so beachte stets des Anderen Gegenbuchung“

So weit sind die Jungs bis heute noch nicht, dass dauerhafte deutsche Exportüberschüsse den Euro durch Überschuldung der Importüberschussländer zerstören müssen, so weit konnte leider keiner blicken – da hätte man ja die Gegenbuchung der deutschen Überschüsse bedenken müssen.

3 Kommentare zu „wie man aus Inflationsangst die Demokratie wegspart – Spar-Brüning als Wegbereiter Hitlers“

  1. Die USA – armes Opfer der bösen Überschüssler? https://data.oecd.org/chart/4Xij Oder „exorbitant privilege“ (Barry Eichengreen)? Liegt eigentlich der Verursachungsvorrang grundsätzlich immer auf Seiten der Überschüssler oder kommt das auch andersrum vor? Unter welchen speziellen Bedingungen das eine, unter welchen das andere?

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s