„Währungsunion ist mit Feuerwehreinsatz nicht zu retten“


schönes INTERVIEW bei Deutsche Mittelstandsnachrichten
„Währungsunion ist mit Feuerwehreinsatz nicht zu retten“
Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 02.01.12, 00:47 | Aktualisiert: 02.01.12, 01:11
In keinem anderen Industriestaat außer Japan sind die Reallöhne im vergangenen Jahrzehnt stärker gesunken als in Deutschland. Nach Ansicht des Währungsexperten Wolfgang Filc hat Deutschland die anderen Euro-Länder „an die Wand konkurriert“. Um dieses Ungleichgewicht zu beheben muss mehr geschehen als „ein einmaliger Feuerwehreinsatz“.

Was nur wieder fehlt ist der Grund für die deutsche Export-Aggression, das zu große Geldsparen der Deutschen braucht die Verschuldung der Anderen für wirtschaftliches Gleichgewicht. Nahezu unerträglich finde ich es, dass ein Hans Werner Sinn als Chefideologe des deutschen Lohndumpings jetzt die Target-Salden bei der Bundesbank beklagt.

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s