Anfrage an Sender Jerewan: „Woran erkenne ich echte Internet-Geldsystem-Experten?“


Antwort:
Sie müssen in einem Atemzug, das staatliche Geldmonopol der Zentralbank und die Bankengeldschöpfung der Geschäftsbanken beklagen können. Superexperten schwadronieren dann noch über staatsfreies Marktgeld, warten aber auf den Staat mit seiner Einführung.

6 Kommentare zu „Anfrage an Sender Jerewan: „Woran erkenne ich echte Internet-Geldsystem-Experten?““

  1. @Stefan

    „Wenn ich spare, weil ich das Geld jetzt nicht ausgeben will, kann ich es einer Bank geben, die es wiederum jemandem gibt, der jetzt was kaufen will, “

    Mit dieser naiven Sicht auf unser Geldsystem liegt man völlig daneben und ist für die Sache eigentlich schon verloren!

    Banken verleihen kein Geld des Sparers.
    „Denn es würden: Sichtkonto (Bankpassiva) im Soll sinken und gewährte Kredite(Bankaktiva)
    im „Soll“ steigen. Schon juristisch
    unmögliche Konstruktion.Deswegen auch: „Verbotene“ Buchung, die wegen Fibu-Logik sowieso grundsätzlich,
    immanent verunmöglicht ist und wird. Basta.

    Ansonsten:
    Weiter verbeiteter Irrtum in der Öffentlichkeit. Banken gehen
    durch Bargeld entgegennehmen ein Schuldverhältnis mit dem Sparer ein. In der Bank ist „Sparkonto“ ein Passiva
    und bei Sparer ein Aktiva. In der Bank wird niemals das Sparkonto gefüllt, sondern DIE die Bankkassa mit Gegenbuchung Sparkonto. Diesbezügliche Missverständnisse kommen offenbar von
    den üblichen gedankenlosen Wortsinnverdrehungen, wie „auf’s Konto
    einzahlen“, „vom Konto abheben“, die sachlich falsch sind und das Wesentliche verbergen.“
    http://www.dieterb.de/newmoney/texte/robertvscreutz2.html

  2. @ Thomas:

    Wenn ich spare, weil ich das Geld jetzt nicht ausgeben will, kann ich es einer Bank geben, die es wiederum jemandem gibt, der jetzt was kaufen will, das Geld aber nach und nach mit Zins (für Bearbeitung, Zurverfügungstellung und Ausfallwagnis) zurückzahlt.
    Im Normalfall sollten alle glücklich sein: Der Sparer erfährt (hoffentlich) einen Inflationsausgleich, der Schuldner hat das Objekt seiner Begierde sofort erhalten und zahlt den Betrag während der Nutzung mit vertretbarem Aufschlag.
    What’s the problem?

    Am Beispiel Griechenland oder subprime markt in USA wird deutlich: Es ist ein Fehler, wenn ich Waren in Märkten absetzen will, die sich die Ware im Grunde nicht leiseten können. Dann werden natürlich auch Kredite faul. Ich darf halt Habenichtsen nichts verkaufen und mir das dann schönrechnen (Wie Merkel und Schäuble das immer versuchen mit dem Gerede von der Erfolgsgeschichte des Euro für die Deutschen).

    Im Übrigen stimmt die Formel Guthaben = Schulden ja nur in der Kreditwirtschaft, im richtigen Leben kann ich problemlos über Guthaben verfügen, ohne dass ich dafür Schuldner brauche. Ich dürfte das Geld halt keiner Bank für deren Zwecke überlassen, sondern müsste es quasi in den Sparstrumpf stecken. Auch das ist kein Verbrechen.

    1. @Stefan
      Wenn Du bargeld sammelst, sammelst Du Schuldscheine der Zentralbank, wenn
      Giralguthaben hast, dann sammelst Du Schulden einer Geschäftsbank,

      DA REDEN WIR ÜBER ZAHLUNGSMITTEL

      der Verschuldungsvorgang ist aber etwas ganz anderes, es ist dein Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben, er ist im gleichen Moment der Überschuss der Ausgaben über die Einnahmen des Rest der Welt.

      DA REDEN WIR ÜBER GELDVERMÖGEN

      Geldvermögensvorgänge muss man von Zahlungsmittelvorgängen unterscheiden können, kann aber keiner, deswegen ist das Internet UND die VWL Unis-voll Unfug zum Thema.‘

      http://www.global-change-2009.com/blog/die-kollektive-bildungslucke-%E2%80%93-die-zwei-naturgesetze-der-geldwirtschaft/2012/02/

  3. @Stefan:

    Wenn du Sparen willst. Okay. Kein Problem. Die Frage ist doch nur, wo treibst du den Schuldner auf, dem dein Erspartes ja immer gegenüberstehen muss. Guthaben = Schulden (!)

    Entweder du findest einen Schuldner der aber heutzutage immer wertloser werdende Sicherheiten hat (z.B. Griechenland). Dann kracht es bald in der Bilanz und dein Erspartes löst sich in Luft auf, weil sich die Schulden „auflösen“ (Insolvenz). Das wird nur abgepuffert durch das Eigenkapital der Bank. Wenn das weg ist wird dein Erspartes abrasiert.

    Oder ein NeuVerschuldungsbereiter ist einfach nicht aufzutreiben. Dann ist Sparen nicht möglich.

    Die schwäbische Hausfrau ist das dümmste Modell für eine Volkswirtschfatsbetrachtung am Stammtisch. Die Dauerhortung der Gläubiger lässt die Schuldner irgendwann umfallen. Denn Schuldner haben Tilgungsfristen, gegenüberliegende Guthabenbesitzer nicht (!)

  4. schön die vielen Irrtümer der Superexperten in einen Beitrag gepackt, die Banken-Geldschöpfung wurde aber noch nicht ausreichend beklagt. 🙂

  5. Das soll wohl ironisch sein.
    Leider.
    Denn natürlich ist das staatliche Geldmonopol der Zentralbank ein Riesenproblem, denn hier wird der Preis für Geld verordnet, anstelle es sich von einem (nicht vorhandenem) Markt bilden zu lassen.
    Wir sehen, dass der viel zu niedrige Preis für Geld massenhaft zu Fehlallokation führt, mit allen seinen bekannten Folgen, die dann wiederum mit neuem (billigem) Schuldgeld bekämpft werden sollen.
    Warum man diesen Systemmangel nicht in einem Atemzug mit dem anderen großen Systemfehler, der Geldschöpfung aus dem Nichts beklagen soll, will mir nicht einleuchten. Beides sind schlimme Systemfehler! Weg mit dem FIAT- Geld. Wir brauchen werthaltiges Geld.

    Und die „Superexperten“ schwadronieren ebenfalls zu Recht über den fehlenden Wettbewerb beim Geld durch staatliche Verordnung einer Einheitswährung. Würden sich verschiedene Gelder im Wettbewerb stellen, würde sich das werthalteige herausbilden, sowas wie den Euro würde man mehr und mehr links liegen lassen. Übrigens wartet man mit der Einführung nur insofern auf den Staat, als man auf die Erlaubnis zur Einführung konkurrierender Währungen wartet bzw. diese einfordert. Solange der Euro das einzige erlaubte Zahlungsmittel ist, kann sich ja nichts ändern.

    Außerdem gefällt mir eure Beschimpfung von Sparern nicht: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Ich will weder von euch noch von anderen gezwungen werden, mein sauer verdientes Geld gleich wieder raus zu hauen, nur damit andere was zu fressen haben. Ich habe gelernt, für etwas das ich haben will zu sparen und nicht, dafür eine Kredit aufzunehmen. Ich lasse mich auch von Euch nicht in die Verschuldung jagen.

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s