Guthabenbremse + goldene Lohnregel – die Synergie von Häring und Flassbeck

Häring beklagt, dass Flassbeck kein Freund „maximal unkonventioneller Geldpolitik“ = „Helikoptergeld“ ist und lieber auf eine der gesamtwirtschaftlichen Logik verpflichteten Lohnpolitik setzt. Das Eine bringt aber tatsächlich ohne das Andere nichts, wir brauchen Geldreform UND Löhne, die mindestens um Inflationsziel plus Produktivitätswachstum steigen.

Nur hat Flassbeck da wohl tatsächlich einen blinden Fleck, 10% BIP Staatsverschuldung sind einfach kaum vermittelbar…

Und  ob wohl Häring klar ist, dass Staatsverschuldung immer noch Staatsverschuldung ist, auch wenn man diese über „Helikoptergeld“ finanziert?

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s