Schuldner erzeugen unsere Geldvermögen, warum loben und preisen wir sie nicht?

Immer wieder hat man den Einduck, dass dies die Menschen nicht wissen. Vielmehr wird kollektiv vermutet, dass Schuldner unser Geld verbrauchen und nicht etwa erzeugen. Viele glauben gar, Geldvermögen entsteht gesamtwirtschaftlich beim Sparen, nur weil es bei einem Einzelhaushalt so ist. Entsprechend schlecht gehen wir mit Schuldnern um, wollen sie gar sanktionieren. Die fehlende gesamtwirtschaftliche Bildung ruiniert Europa, den Frieden und auch die Geldvermögen.

1 Kommentar zu „Schuldner erzeugen unsere Geldvermögen, warum loben und preisen wir sie nicht?“

  1. Vor einer Weile hatte ich irgendwo mal den Vorschlag gemacht, eine Kündigungsschütz für private Schuldner einzuführen. Bei einer Entlassungswelle sollten also nicht zur etwa Dienstälteste und Familienväter/mütter hinten angestellt werden, sondern auch Schuldner.

    Meine Begründung: Wer einen Kredit aufnimmt, mit dem Zweck, damit etwas zu kaufen (Konsum oder Investition), tut der Wirtschaft etwas Gutes. Und damit auch der Beschäftigungslage. Entsprechend ist es eigentlich grotesk, wenn Kreditnehmer einfach gekündigt werden können.

    Ich spreche hier nur von der Idee, nicht von Details der Ausgestaltung!

    Hintergrund zum Vorschlag: Guthabenbesitzer können Tilgungen blockieren. Zum Beispiel, wenn sie ihr Guthaben nur „unter sich“ zirkulieren lassen. Steve Randy Waldman nennt diese Gruppe von Leuten pauschal „cash-rich“ (http://www.interfluidity.com/v2/4522.html).
    Es ist auch grotesk, wenn die Kreditgeldschöpfung, die ja maßgeblich von Kreditnehmern ermöglicht wird(!), dazu führt, dass die Guthaben letztlich in der Tendenz irgendwo akkumulieren. Waldman:

    > Should the banking system “exogenously” increase lending, the effect would be first a transfer of cash and an increase in debt to the cash-poor, and then a transfer of cash to the cash-rich as borrowers spent their loans. Suppose that the cash-rich then find themselves holding more bank deposits then they prefer to hold. Mechanically, they have absolutely no ability to redeem the deposits for other assets.

    Er schlussfolgert ganz banal: die einzige Möglichkeit, dass Geldvermögen in Aggregat vermindert werden kann, ist die Tilgung von Schulden. Die muss dann eben auch nicht blockiert werden. Arbeitslosigkeit, bzw. Entlassung ist nicht etwa eine beabsichtigte „Methode“, sondern nur eine Wirkung der Geldhortung.

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s