EZB verzweifelt an Guthabenkrise

Irgendwie soll Neu-Verschuldung angeregt werden, aber die Pferde saufen an der Tränke nicht. Dabei müsste man nur die richtige Frage stellen: Warum brauchen wir aber eigentlich immer Schuldenwachstum? Ist dies eine grundlegende Spielregel des Systems?

Nein, ist es nicht, der Kapitalismus braucht kein ständiges Schuldenwachstum. Es ist vielmehr der Geldsparer-Sozialismus. Ein reiner Kapitalismus würde sich  durch Bankenpleiten und die damit einhergehende Vernichtung der Spar- und Versicherungsguthaben selbst heilen. Nur sind diese Sparguthaben eben heute unter Staatsgarantie. Wer dies gut findet, sollte sich für eine geregelte Guthabenbremse einsetzen. Ansonsten kommt die große ungeregelte Katastrophe halt doch irgendwann.

Eine Guthabenbremse sichert gesunde Sparguthaben – denn sie begrenzt die Geldvermögensbildung auf das Angebot an guten Schuldnern. Da Guthaben ja die Schulden der Anderen sind, entsteht so auch „gutes Geld“.

http://www.guthabenbremse.de

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s