Problemverschlingungen – beliebte Denkfehler


Neben der Mechanik der tatsächlichen Identitäten, insbesondere von Kaufüberschuss und Verkaufsüberschuss, ist gerade die Erkenntnis saldenmechanischen Denkens, dass viele Sachverhalte gar nicht mechanisch verbunden sind, die in vielen Modellen bisher oft leichtfertig als verbunden betrachtet werden. Stützel verwendet den Begriff der „Problemverschlingungen“ wenn beispielsweise das Gleichgewicht der Pläne für Geldvermögensänderungen mit dem Gleichschritt solcher Änderungen und dem Gleichbleiben der Gesamtausgaben oder des Kapitalstocks unzulässig identifiziert werden. Ähnliches gilt für die in der Saldenmechanik streng getrennt betrachteten Geldvermögens- und Zahlungsmitteloperationen, welche erst durch klare Unterscheidung eine widerspruchsfreie Klärung der Zusammenhänge von Geldsystem und realer Wirtschaft ermöglichen.
Link-Tipp auf Wikipedia Seite zur Saldenmechanik  [4]

Ein Gedanke zu „Problemverschlingungen – beliebte Denkfehler“

  1. Folgende Behauptung soll gelten.:
    „Exponentiell steigenden Börsenkurse ( praktisch aller Handelsware) steigt aufgrund des Bevölkerungswachstums. Der Bruch wäre das stoppen dieses Anstiegs, der u.a. ausgelöst werden könnte durch eine renitent konservative Politik des Westens. Als Basis dient ein Bedürfnis nach Sicherheit, daß sich folgend Unterscheidet.: Nicht BIP pro Kopf (Korrelativeffizient), sondern BIP absolut (Kausaleffizient) bestimmt die exponentalfaktor der Wirtschaftsdynamik.“
    (Diese Behauptung erschloss sich aus dem Dialog mit einem Anderen aufmerksamen Beobachter…)

    Stellt man diese Behauptung in direkten Vergleich zum aktuell globalen „Corona-Wahnsinn“, so erörtert sich daraus folgendes hinsichtlich ökonomischer Brisanz.:
    China ist gegenwärtig Exportweltmeister. Gefolgt von den USA, Deutschland und Japan…. Beispielhaft steht die kuriose Berechnung des Dow Jones.
    Im Sinne Ihres Blogthemas ‚Guthabenkrise/Synergiewende‘ formuliert.:
    Nach dem Gesetz der Korrelation – welches in der Monopolökonomie gilt – bedingt diejenige Nation/Gläubiger mit dem höchsten BIP/Gewinn zugleich eine Nation/Schuldner auf der Gegenseite.
    Denn: Guthaben = Schulden. Bdt. Im Umkehrschluß: Schuldenkrise = Guthabenkrise.
    Ein implizierter ‚Alternativloser‘ Wachstumswahn im ’nur‘ korrelativ – weil vermeintlich sektoral zu beherrschenden Ökonomiemarkt (Merkantilismus = ‚Nomen est Omen‘), erwirkt sich aus seiner Zwangslage heraus. Dessen Folgedynamik zeitigt jedoch vergangene und gegenwärtig unberechenbare Kausalumstände.
    Sind keine solventen Schuldnernationen für die Gläubigernationen verfügbar, – um deren exponential wachsendes BIP zu finanzieren – … und sind auch keine exponentialen Taxierungen mehr möglich (steigende Börsenkurse, Immopreise, Kultumargen, Kolonialbestrebungen etc.)…, dann erzwingt sich geradezu ein künstlicher Stopp des Export- resp. Exponentialfaktors.

    Beweisführende Betätigung einer Bewußt/Unbewußten ‚ökonomischen Bremse‘ aus obiger Behauptung:

    „Der Bruch wäre das stoppen dieses Anstiegs, der u.a. ausgellöst werden könnte durch eine renitent konservative Politik des Westens.“
    Dies ist also eine ökonomische Kriegsführung im Sinne eines beizubehaltenden – künstlich gebremsten – Korrelativen Status Quo. – Der allzu oft als Kern des Konservativismus gesehen werden will, jedoch in Wahrheit einem Monopolar & Bikameralen Geisteszustand der Massen entspringt. (Politisch Bikamerales Zweikammernsystem*) Ein Umstand der nicht öffentlich kommuniziert werden will, da er gleichsam die Massen selbst als faschistisch/dogmatisch verbohrt entlarvt. MONO = UNO, so wie im Gedanken des Kapitalismus der Geist des Kommunismus waltet, welcher alles und jeden – ‚Künstlich Intelligent‘ – im Menschenmarkt verwalten mag, will auch der Monotheismus jeden missionieren. Alles gilt es zwangsläufig „Marktgesetzlich“ zu regulieren, zentralisieren und lässt Moneten und Massen um das Ökonomische Kernproblem Rotieren, gleichsam so wie Migranten durch diesen Mechanismus um den ganzen Globus exilieren!
    (* Hinsichtlich jüngste Ereignisse in deutscher Parteienlandschaft scheint sich ein extremer Egalisierungsprozeß anzubahnen, der sich dem naiv-dualen Politverhältnis der USA angleicht. Denn die zerrüttete, – vereinheitlichte Altparteienlandschaft scheint über kurz oder lang nur mehr in einem Zusammenschluss eine Gegenkraft zur AFD – bald mit zerronnener FDP(!) – bilden zu können. Als Abschluß dieser Metamorphose würden also – wie in den USA – Demokraten und Republikaner das Zepter über die Köpfe gelähmter Massen wie auch geistig bewegter Menge führen. Pest oder Cholera; wäre dann die Wahl…)

    Heute – wie zu allen Zivilisationsepochen – wird die Störung des Wachstumswahns durch künstliche Brüche herbeigeführt. Was sich vormals in zerstörerischen Kriegen, Eroberungen, nebst Genoziden „Analog“ gewaltsam Bahn verschaffte wirkt in heutig ‚Schöner neuen Welt‘ nur diffiziler – „Digitaler“.

    In diesem Lichte betrachtet, erscheint die WHO (World-Health-Organization) als Notwendig „gesundender“ Gegenspieler des MIK (Militärisch-Industrieller-Komplex).
    Während der Korrelative Merkantilismus des MIK gleichsam die Kausalität einer Migration resp. Kriegsführung mit anderen Mitteln bewirkt, will – ja muß – also die inszenierte Hysterie der WHO (Corona, Zika, Sars, Mers, Vogel-, Schweinegrippe usw…) diese ‚faustische Maschinenkultur‘ bedarfsweise stören. Beide Institutionen unterliegen dem gleichen inhärent expansiven Gewinndruck und erzeugen ihre Margen mittels gleichwertig destruktiven Prozessen. Dabei sind beide Institutionen einander Verbunden und dem selben Geldsystem = Gesellschaftsystem entwachsen…. Die WHO erscheint als Fieberstation des MIK, deren Zentraleinheit die UNO bildet! Verschiedenartige Kausalitäten sind Zwangsnivellierte Korrelativen, deren Deckmantel heute Demokratie geheißen wird und vormals Stalinismus, Faschismus oder US-Imperialismus… genannt ward.

    Migrationsdruck, Seuchen, Börsencrash, Kriege…, gleichwohl eine Solar erhitzte Weltkugel allen Unbedarften als geschlossene Klimakapsel verkaufend…, …all diese Destruktiven sind Folgeerscheinung eines Korrelativ-ökonomischen Marktgedanken, welcher den Massen seine ‚Sicherheitsreligion‘ in Form von Geldwerten Monopolismus/Monotheismus verkauft. Als Determinative Fatalistik Verkaufen muß. Ein gefällter Strohmann, der heute China resp. Corona geheißen wird, ward zum gestrigen September noch ‚Lehman Brothers‘ oder ‚World Trade Center 9/11‘ geschimpft. Vorgestern war es der ‚Prager Fenstersturz’…

    Als Kultur-zivilisatorisch oberflächlichste Konsequenz streiten hierbei Polytheismus vs. Monotheismus, hellenische Pythagoräer vs. pharaonische Ptolemäer, Protestanten vs. Katholiken, Heiden vs. Christen oder Linke vs. Rechte…, sind kostümierte Narren in Dantes Welttheater. Beide pathologisch schizoide Teilnehmergruppen sind, wie WHO & MIK, oder Ost & West, nur jeweils eine Seite der selben infernalischen Münze.

    Betrachten wir des weiteren exemplarisch vergleichend – sinngemäß auf kleinerer Ebene – die Zerstörung der Infrastruktur Deutschlandes durch das politische Betreiben nach 1990 bis dato.
    So erscheint auch diese Epoche als mutwillige Bremse* um das BIP Deutschlandes – wie heute Chinas, resp. des ‚Globalen Marktes‘ – zu schwächen.

    (* Diese Ökonomische Bremse – heute quasi religiös-fanatisch betrieben von der Transatlantischen Fraktion der Grünen – findet sich auch im sog. ‚Morgenthau-Plan‘ des US-Finanzministerium wieder und sollte schon destruktiv-ökonomische Anwendung in Nachkriegsdeutschlands finden. Doch ab 1945 profitierte die USA zu sehr vom hinzugekommenen Bundesland BRD, als das sie das besetzte Bundesgebiet dem Verfall preisgab. Auch; da die BRD als unmittelbarer Frontstaat gegen den feindlichen Ostblock – inkl. DDR – instrumentalisiert ward. )

    Auch Westdeutschland befand sich im Vorfeld der Wiedervereinigung in der selben Situation wie heute China. Das kleine Deutschland war – neben den USA – damals Exportweltmeister und suchte darum dringend Schuldner!
    Deshalb stand Deutschland in erbitterter Kongruenz zu den USA, so wie heute China zum Globalen Markt! Alfred Herrhausen erkannte dies und sein Todesurteil war zugleich die Erwägung des Schuldenerlasses für insolvente Nationen. (Vom ermordeten 1. Treuhand-Vorsitzenden D. K. Rohwedder wird hinter vorgehaltener Hand die selbe Intrige vermutet….)
    Denn Schulderlass bedeutete zugleich Vernichtung von Guthaben der Gläubigernationen. (Korrelativ: Soll = Haben Kausal: A = A)
    Noch Franz-Josef-Strauß finanzierte in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts die nach Krediten gierenden Guthaben westdeutscher Gläubiger durch Schuldkredite gegenüber der DDR. Mit dem Zusammenschluss von DDR und BRD verzögerte sich zugleich eine beginnende Deflation in der BRD, – bis zur Notwendigen Einführung des EURO 1999. Der vom Westblock aus lancierte Zusammenbruch des Ostblock 1990 erzeugte neue, dringend benötigte Schuldner und spülte durch das zersetzende Betreiben von „Treuhand & Co.“ neue ‚Teilnehmer‘ in den Markt, welche alte Guthaben mit neuen Krediten/Schulden gegenfinanzierten. So finanzierten die Almosen ostdeutscher Arbeitslosen nebst vollends verwüsteter Produktionslandschaft die BRD GmbH für weitere 10 Jahre…..
    Auch die USA – stellvertretend für den restlichen Wertewesten – benötigte dringend neue Schuldner und kreierte diese in Russland und den übrigen Ostblockstaaten, teilweise mittels Kriegen (Jugoslawien…) durch die NATO. Was damals national ablief erfährt sich heute global.
    So wie die DDR notwendiger Schuldner für Westdeutschland im Geldkonzept der ‚D-Mark‘ war, wurden gleichsam notwendigerweise Irland, Griechenland… Schuldnernationen für die Monopole Bedarfsgläubigerschaft der EU – nun mittels EURO ‚vermarktet‘.

    Was also mit China, resp. exemplarischem ‚Corona-Wahn‘, gegenwärtig Global geschieht scheint die NOTWENDIG zwingende Basis eines global angestrebten Geldkonzeptes, daß nach Systematik unseres über Tausend Jährigen Geldsystems fungiert. Das ist keine Partei ergreifende Wertung, sondern logische Konsequenz dieser Beobachtung. Nennen wir das kommende Konzept GLOBO-Währung, welches als Bargeldloses Binärsystem bald die Massen beglücken wird für eine letzte – da Global begrenzte – kurze Kulturepoche. Auch Binär („Bitcoin“) – da virtuell erzeugtes Geld einen Börsencrash unmöglich machen, denn man erzeugt oder verringert per Tastendruck einfach die geforderten Marktmargen.
    Deshalb erscheint die schwammige Diagnose einer Globalen Grippe als bestes Instrument Mensch und somit Markt anzutreiben.
    Das Immunsystem von bevorzugt älteren Personen durch Schnupfen, Husten… schwächend ist Grippe schließlich die häufigste Krankheit mit den vielfältigsten Symptomen. Und zufällig korreliert der Demografische Faktor der Alterspyramide gleichsam mit dem herbeigebombten Migrationsmarkt.
    Was geriert sich da nicht besser als eine ohnehin allgegenwärtige Massenkrankheit Markttechnisch zu nutzen? Diese Profit bringende Massenhysterie ist zugleich Spiegelbild der indirekt menschlichen Atemluftbesteuerung => „CO2 Schuld“. Ziel aller Teilnehmer – vom Schuldner bis zum Gläubiger – ist es den exponential alternativlosen Gewinnkoeffizient auf die Spitze zu treiben.

    Es ist und bleibt ein globales Irrenhaus, solang sich alle Teilnehmer vom ignoranten Unbewußtsein leiten lassen.

Und was denkst Du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.