Versuchsobjekt Mensch

von Erika Reglin-Hormann

Wie wirkt ein bedingungsloses Grundeinkommen auf das Verhalten des Menschen?

Bei uns in Deutschland ist man schnell bei der Hand, ein BGE als Ursache für ein künftiges Abhängen in der sozialen Hängematte zu prognostizieren. Anscheinend glaubt man, große Bevölkerungsteile hätten dann nichts Besseres zu tun, als sich auf dem Geld auszuruhen und frech jede Arbeit zu verweigern. Nebenbei gefragt: Wo kommt so so eine Verweigerungshaltung eigentlich her?

Hierzu greifen die Medien gern auf öffentlichkeitswirksame Beispiele der deutschen Arbeitslosenszene zurück: Henrico Frank und Arno Dübel; der eine gilt als der berühmteste, der andere als der frechste Arbeitslose. Zuhause vor den Bildschirmen bildet sich eine entrüstete Menge, die nicht fassen kann, was bei uns im Land los ist. Und solchen Leuten auch noch ein Grundeinkommen schenken? Nein, Danke, sagen da viele.

Nur: Sich selbst um etwas zu bringen, weil man es anderen nicht gönnt: das ist schon etwas seltsam.

Dass beide Herren auch nichts anderes sind, als Futter für die Einschaltquoten, möglicherweise mit Honorar geködert, um im Fernsehen als stereotype Nichtsnutze aufzutreten, ist der eigentliche Skandal. Es ist schwer, sich gegen diese Art der Meinungsmache zu wehren. Stattdessen blickt man – irgendwie auch genüsslich – auf diese schändlichen Beispiele deutschen Versagens und fragt sich, wer sich sonst noch am System gesund schmarotzt. Willkommen bei “Running Man”. Weiterlesen „Versuchsobjekt Mensch“