Geld als Phänomen des Ungleichschritts – das logische Modellversagen der VWL


Unser Finanzsystem ist mittlerweile so krank, dass es nur noch mit extremen Staatseingriffen (siehe z.B. Sparguthabengarantie und Notenbankgarantien) vor einem großen Knall bewahrt werden kann. Und das Problem wird speziell für Deutschland durch seine große Exportüberschüsse von fast 9% BIP = Verschuldung der Anderen immer extremer.

Weiterlesen „Geld als Phänomen des Ungleichschritts – das logische Modellversagen der VWL“

Die Schuldenkrise endet erst, wenn wir sie Guthabenkrise nennen…


Larry Summers, Obama Berater und ehemaliger Finanzminister der USA hat dies Ende 2013 in einer vielbeachteten Rede getan. Ohne das Wort „Guthabenkrise“ zu gebrauchen,  hat er die Zusammenhänge so erläutert, wie wir dies hier schon seit Jahren tun. Die nackten Kaiser der „Volkswirtschaftsleere“ versuchen das ökonomische Hauptproblem des Spätkapitalismus  seit Jahren zu verschleiern. Es ist das einzelwirtschaftlich risikolose Sparen in Bankschulden Dritter (Geld- und Versicherungssparen). Nun war es ein „großer Junge“, der die Nacktheit der Kaiser angesprochen hat.  Am besten die nackten Kaiser ziehen sich jetzt etwas wärmer an, denn auch wir bleiben dran….
Weiterlesen „Die Schuldenkrise endet erst, wenn wir sie Guthabenkrise nennen…“