Was tun? (Buschi)


Gestern twitterte der Cicero Autor Alexander Kissler:
„Wiederaufbau“. Fiel eine Bombe? Wurde Europa überschwemmt, überfallen, geplündert?

Er meint natürlich den geplanten 750 Mrd.€ Wiederaufbaufond der EU. Dies Frage ist sehr gut, denn sie zeigt den eigentlichen Punkt. Man sollte doch bitte erst mal das eigentliche Problem exakt beschreiben, eh man zu den Handlungen kommt. Denn erst an der exakten Beschreibung des Problems wird man erkennen, ob es nicht Handlungsalternativen gibt, welche geringere Risiken und Nebenwirkungen haben.

Was ist denn der Kern der aktuellen Probleme? Warum wird dies denn nicht klar benannt? Nun, es ist emotional etwas schwierig, weil das Problem nach unserer Erziehung und unseren Wünschen eigentlich ein Tugend ist:

Die Privaten wollen viel mehr einnehmen als ausgeben*
Weiterlesen „Was tun? (Buschi)“

War Hitler 1933 besser gesamtwirtschaftlich beraten als das Bundesverfassungsgericht und das vertretene Volk heute?


Ab 1929 rutschte die Welt in eine globale Deflation. Ohne diese Deflation mit ihrer Massenarbeitslosigkeit wäre wohl auch die Wahl Hitlers zum deutschen Kanzler mit allen späteren Folgen nicht passiert. Auch wenn dies nichts an den folgenden Verbrechen relativieren kann und soll, Hitler hatte es ab 1933 geschafft ohne Krieg eine Hyperdeflation zu beenden. Die USA sind dagegen erst mit Kriegseintritt der Weltwirtschaftskrise entkommen. Hitler war sehr gut beraten und diese Geschichte ist viel zu wenig bekannt. Der ihn  erfolgreich beraten hat, Wilhelm Lautenbach, hat dies auch mit seinem Vorgänger Heinrich Brüning versucht. Hätte er Erfolg gehabt, hätte es die folgenden Katastrophen wohl nie gegeben. Dieser Beitrag will genau diesen Gedanken präventiv transportieren, da die heutige Situation des mangels Nettoinvestition „kriegsreifen“ Kapitalismus vergleichbar ist. Weiterlesen „War Hitler 1933 besser gesamtwirtschaftlich beraten als das Bundesverfassungsgericht und das vertretene Volk heute?“

Macht uns Corona arm oder schlau?


Wir erleben gerade einen gigantischen ökonomischen Schock. Der kann uns tatsächlich bettelarm machen. Er kann uns aber auch reicher machen, wenn er uns schlauer macht. Denn wenn wir nun bei gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen schlau würden, könnten wir das volle wirtschaftliche, soziale, ökologische und friedenssichernde Potential des Kapitalismus nutzen.

Weiterlesen „Macht uns Corona arm oder schlau?“

zusätzliche Krisenausgaben sind ohne Staatsschulden-Wachstum möglich – Logik und Anleitung


Die Staatsverschuldung bildet eine sogenannte Identität mit der Netto-Geldvermögensbildung (Saldo Guthaben/Schulden) des Rest der Welt. Deshalb habe ich auch das schöne Wort #Privatüberschüsse für die Staatsverschuldung erfunden. Identität bedeutet, dass es eigentlich nur um verschiedene Begriffe für die gleiche Sache geht, die Überschüsse der Privaten sind die Defizite der Staaten.

Wenn wir jetzt also Angst haben, dass im Zuge der Krise die Staatsverschuldung durch die Decke geht, müssen wir einfach nur die monetären Überschüsse der Privaten begrenzen. Es ist auch mit so noch so großen Staatsausgaben unmöglich das Staatsdefizit zu erhöhen, solange der Rest der Welt sein Geldvermögen nicht erhöht!

Weiterlesen „zusätzliche Krisenausgaben sind ohne Staatsschulden-Wachstum möglich – Logik und Anleitung“

Krise als Chance – Energiesteuer an Sozialeinkommen jetzt!


Der globalen Wirtschaft droht durch Corona und der anstehenden Wirtschaftspause ein deflationärer Schock, der in den totalen Zusammenbruch aller Systeme führen kann. Das Finanzsystem ist ebenso in Gefahr wie Frieden und innere Sicherheit. Wir haben das Problem, dass alle privaten Investitionen wegbrechen können, was über Autoindustrie bis zum Maschinenbau das Herzstück der deutschen Wirtschaft trifft. Gleichzeitig verfallen die Preise für fossile Energie, womit auch die Investitionen in Alternativen wegbrechen. Diesen Einbruch hätten wir aber auch bei konsequenter Umsetzung Klimaschutz gehabt, da ja ein Nachfrageeinbruch nach Fossilenergie der „Sinn der Übung“ ist.

Weiterlesen „Krise als Chance – Energiesteuer an Sozialeinkommen jetzt!“

Bringt uns der Coronavirus die Verantwortungsethiker zurück?


Deutschland ist heute das Land der gesinnungsethischen Institutionen. Dies liegt schlicht daran, dass der 68er Marsch durch die Institutionen seit Jahren abgeschlossen ist. „Das Gut gemeinte, ist das Gute“ – dahinter muss die verantwortungsethische Frage „was dabei herauskommt“ zurückstehen. Damit einher steht der Aufstieg von verantwortungslosen Wunschdenkern und Selbstdarstellern in allen Institutionen.  Vor allem „emotionale Intelligenz“ qualifiziert für Führungsaufgaben, wie sich etwas anfühlt ist viel wichtiger als vertieft rationale Überlegungen.

Weiterlesen „Bringt uns der Coronavirus die Verantwortungsethiker zurück?“

Marktwirtschaft reparieren – ohne die „Tausch-VWL“ zu reparieren?


Hier können Sie ein Buch kostenlos herunter laden, welches ich vom Titel her eigentlich auch schon längt geschrieben haben wollte. Nun bin ich aber keiner, der gern und so „schön“ schreibt und freue mich sehr, wenn dies andere Leute angehen.

Weiterlesen „Marktwirtschaft reparieren – ohne die „Tausch-VWL“ zu reparieren?“